si 16gr-haus thumb

30.04.2018

> Allgemeine Informationen zum Übertritt 2018
Platzhalter 228x100

Liebe Eltern,

hier finden Sie zunächst die Bedingungen für den Übertritt von der Grundschule an das Gymnasium.
Weiter unten finden Sie ausführliche Bedingungen zum Übertritt an das Gymnasium für alle möglichen individuellen Konstellationen.

uebertrittBedingungenx598 18

 

Allgemeine Aufnahmebedingungen

Grundvoraussetzungen:
1.    Das 12. Lebensjahr darf zum 30. September des Schuljahres der 5. Jahrgangsstufe noch nicht vollendet sein.
2.    Die Berechtigung für den Übertritt gilt nur für das jeweils folgende Schuljahr.

  Öffentliche oder staatlich anerkannte Grundschule Realschule / Wirtschaftsschule /
Mittelschule M-Zweig
Mittelschule
Aus der 3. Jahrgangsstufe In die 5. Jahrgangsstufe: Erlaubnis zum Überspringen in der 3. Jahrgangsstufe erhalten    
Aus der 4. Jahrgangsstufe mit festgestellter Eignung In die 5. Jahrgangsstufe: Durchschnitt aus Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht 2,33 oder besser    
Aus der 4. Jahrgangsstufe ohne festgestellte Eignung In die 5. Jahrgangsstufe:
Bei Durchschnitt aus Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht 2,66 oder schlechter Probeunterricht (1) in Deutsch und Mathematik
Bestanden: mindestens einmal Note 4 und einmal Note 3
Elternwille bei zweimal Note 4
   
Aus der 5. Jahrgangsstufe   Nur von der Realschule
1.    In die 5. Jahrgangsstufe: (3) Durchschnitt aus Mathematik und Deutsch 2,5 oder besser, Eignungsvermerk im Zeugnis
2.    In die 6. Jahrgangsstufe: Durchschnitt aus Mathematik, Deutsch und Englisch 2,0 oder besser
1.    In die 5. Jahrgangsstufe: (3) Durchschnitt aus Mathematik und Deutsch 2,0 oder besser, Eignungsvermerk im Zeugnis
2.    In die 6. Jahrgangsstufe: Aufnahmeprüfung und Probezeit (2)
Aus der 6. Jahrgangsstufe   Nur von der Realschule
In die 6. Jahrgangsstufe: Durchschnitt aus Mathematik, Deutsch und Englisch 2,0 oder besser
Aufnahmeprüfung und Probezeit (2)
Aus der 7. bis 10. Jahrgangsstufe   Aufnahmeprüfung und Probezeit (2) Aufnahmeprüfung und Probezeit (2)
Nach der 10. Jahrgangsstufe (4), (6)   1.    In die 10. Jahrgangsstufe: Durchschnitt in den Vorrückungsfächern im Abschlusszeugnis 3,0 oder besser, bei schlechterem Durchschnitt Aufnahmeprüfung und Probezeit (2)
2.    In die 10. Jahrgangsstufe: Einführungsklasse (5) auf der Basis eines pädagogischen Gutachtens der abgebenden Schule
3.    In die 11. Jahrgangsstufe: Durchschnitt aus Deutsch, Mathematik und Fremdsprache 1,5 oder besser, pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule
4.    In die 11. Jahrgangsstufe: Aufnahmeprüfung und Probezeit (2)
 


Anmerkungen
(1)    Nähere Informationen zum Probeunterricht (16. - 18. Mai 2017) erhalten Sie bei der Anmeldung. Bitte lassen Sie sich hierzu von der Schulleitung beraten.
(2)    Im Falle einer Aufnahmeprüfung mit anschließender Probezeit bedarf es eines Beratungsgesprächs mit der Schulleitung des Gymnasiums.
(3)    Um Voranmeldung im Zeitraum zwischen dem 08. Mai bis zum 12. Mai 2017 auf der Basis des Halbjahreszeugnisses wird dringend gebeten. Die endgültige Anmeldung erfolgt dann in den ersten drei Ferientagen der Sommerferien mit dem Original des Jahreszeugnisses. Sollten die erforderlichen Schnitte und der Eignungsvermerk erst im Jahreszeugnis vorliegen, kann in diesen drei Tagen dennoch eine Anmeldung durchgeführt werden.
(4)    Der Nachweis einer zweiten fortgeführten Fremdsprache erfolgt entweder durch das Abschlusszeugnis oder durch das Nachholen mittels einer Nachholfrist am Gymnasium bzw. der Belegung einer spät beginnenden Fremdsprache.
(5)    Das örtlich nächste Gymnasium mit einer Einführungsklasse ist das Dominicus-von-Linprun-Gymasium in Viechtach.
(6)    Bei einem Eintritt nach der 10. Jahrgangsstufe ist ein Beratungsgespräch mit der Schulleitung des Gymnasiums erforderlich.
 
Sonderfälle
(1)    Schüler aus anderen Bundesländern oder dem Ausland: Beratungsgespräch mit der Schulleitung des Gymnasiums
(2)    Schüler mit Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche oder anderen Besonderheiten: Beratungsgespräch mit der Schulleitung des Gymnasiums
(3)    Für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, die nicht bereits ab Jahrgangsstufe 1 eine deutsche Grundschule besucht haben, kann bis zu einer Gesamtdurchschnittsnote von 3,33 die Eignung festgestellt werden, wenn dies auf Schwächen in der deutschen Sprache zurückzuführen ist, die noch behebbar erscheinen.